Unsere Partner: 

 

 

 

MISTY MOUNTAIN 

auf Facebook: 

 

Donnerstag, 17.04. Dresden - Sektor E
Freitag, 18.04. Hamburg - Hafenklang
Samstag, 19.04. Berlin - Jägerklause (19 Uhr!!)
Sonntag, 20.04. Nürnberg - K4-Zentralcafé

w/
OBELYSKKH (d – raw psychedelic Acid-Sludge)
ELECTRIC ELECTRIC (fra – Elektro-Dance-Noise)
SEVEN THAT SPELLS (kro - Psychedelic Noise for the 23rd century)
CONTRAVOLTA (d Drone-Funk, Baby)

 

"two days of love & peace & loud music", so lautet das Motto des Misty Mountain Open Air, das abseits der großen Straßen und überfüllten Mega-Event-Gelände als Open Air-Version des bereits legendären Monsters Of Närmberch seit seiner Premiere 2010 als das etwas andere Festival vielen Kennern und Liebhabern der Szene ans Herz gewachsen ist. Eine so bunte und vielfältige Mischung aus Hochkarätern der nationalen und internationalen Noise-, Psychedelic-, Doom-, 70ies- und Avantgardeszene findet man in der oft eintönigen Festivallandschaft selten.

Nach den ersten vier Ausgaben des Open Airs geht das Misty Mountain nun auf Reisen. Ein kleines „Best Of“ der letzten vier Jahre setzt sich zusammen in den Tourbus und bringt ein kleines Dufthäppchen dieses wunderschönen Festivals quer durch die Republik. Vier Bands, die sich an vier Abenden in vier Städten die Bühne teilen, miteinander, gegeneinander, füreinander. Die Mischung könnte bunter nicht sein:

 

Alle Shows starten pünktlich um 20 Uhr (ACHTUNG: Berlin 19 Uhr!!).

Eine Running Order können wir nicht bekannt geben, wir werden von Show zu Show durchwechseln - seid also rechtzeitig da!

 

Obelyskkh galten lange als Geheimtipp der Doom- und Sludgeszene. Spätestens seit der Veröffentlichung ihres dritten Longplayers „Hymn To Pan“ auf Exile On Mainstream Records sind sie jedoch in aller Munde. Io Pan, Io Pan, Io Pan! Es könnte keine bessere Entsprechung für Obelyskkhs Sound geben als den Schlachtruf des Gottes der Natur und des Waldes. Omnipräsent in Clubs und auf Festivals wie dem ROADBURN, SOUTH OF MAINSTREAM, HELL OVER HAMMABURG und unzähligen anderen sind sie mittlerweile ein eigenes Markenzeichen geworden. Ausufernde, in Sound-Hedonismus geradezu badende Shows, die nicht selten in einer wüsten, entrückten Orgie aus psychedelischen Klängen und zerstörten Bühnenaufbauten enden, haben für Gesprächsstoff ebenso wie begeisterte Wahrnehmung gesorgt - direkt, monströs und donnernd feiert die Band einen wahren Gottesdienst des Riffs.
http://obelyskkh.bandcamp.com
www.facebook.com/TheObelyskkhRitual

 

 

Großes kann man auch von Electric Electric erwarten. Die Franzosen zelebrieren elektronische Tanz- und Zappelmusik, ohne dabei elektronisch zu sein. Das Trio aus Drums, Bass, Gitarre und einer unzähligen Anzahl an Loops und Effekten liefert unglaublich energiegeladenen Noise, der sowohl mitten ins Gesicht, aber auch direkt ins Tanzbein geht. Mit ihrem aktuellen Album „Discipline“ haben sie eine clubfähige elektronische Avantgarde-Platte veröffentlicht, wie man sie noch nie vorher gehört hat. Vor allem live gibt es kaum eine andere Band, die einen so dermaßen erschlägt und überrollt. Electric Electric schaffen eine voodoohafte Atmosphäre, bei der man schnell den Verstand verlieren kann.
http://africantapegroup.bandcamp.com/album/discipline
www.facebook.com/electricelectricband

 

 

Die Musik von Seven That Spells aus Zagreb lässt sich nur schwer in Worte fassen. „Death and resurrection of Krautrock“ heißt einer ihrer letzten Longplayer – und der Titel trifft es wohl recht gut. Der gleichzeitige Tod und die Wiederauferstehung des Krautrock. Alte Helden wie Acid Mothers Tempel und Led Zeppelin werden hier genauso angebetet, wie der Leibhaftige persönlich. Sämtliche Schrägheiten der Musik werden von drei genialen Musikern verquirlt und wieder aufgetürmt, dass der ungeübte Zuhörer nur schreiend den Raum verlassen kann, während der Kenner sich ehrfürchtig verneigt. Psychedelic Rock for the 23rd century! New old religion of super loud! Polymetrics and occasional viking funeral rites! Other bands play – Seven That Spells fuckin‘ slay!!! Muss man gesehen haben!
www.7thatspells.com
www.facebook.com/STS777

 

 

Party pur garantieren Contravolta. Die fünf eigenwilligen Berliner sorgen mit einem stetigen Auf und Ab, stilsicher durch alle Facetten des Rocks und treffsicheren elektronischen Nadelstichen, für eine atemberaubende musikalische Vielfalt die ihres Gleichen sucht. Contravolta waren 2012 auf dem Misty Mountain Festival als völlige Unbekannte zu Gast und konnten hier so dermaßen begeistern, dass es keine andere Möglichkeit gab, als diese unglaublich sympathischen Berliner sofort für die Roadshow mit einzupacken. Beim Genuss von Contravolta dürfte auch bei dem abgekochtesten Musikhörer das Herz wieder höher schlagen und die Beine von selbst in hektische Bewegungen geraten.
www.contravolta.com
www.facebook.com/contravolta.music

 

 

Im Anschluss an die Shows bedient das einzigartige Contravolta DJ-Team die Plattenteller – Party ahoi....
www.facebook.com/pages/Contravolta-DJ-Team/255203851178172


Donnerstag, 17.04. Dresden - Sektor E
An der Eisenbahn 2 - 01099 Dresden Neustad - www.sektor-evolution.de

Freitag, 18.04. Hamburg – Hafenklang
Große Elbstraße 84 - 22767 Hamburg - www.hafenklang.org

Samstag, 19.04. Berlin – Jägerklause
Grünberger Str. 1 - 10243 Berlin - www.jaegerklause-berlin.de

ACHTUNG: pünktlicher Beginn um 19 Uhr!!

Sonntag, 20.04. Nürnberg - K4-Zentralcafé
Königstr.93 - 90402 Nürnberg - www.zentralcafe.com

 

Alle Shows starten pünktlich um 20 Uhr (ACHTUNG: Berlin 19 Uhr!!).

Eine Running Order können wir nicht bekannt geben, wir werden von Show zu Show durchwechseln - seid also rechtzeitig da!